Was ist bei einem Fernseher wichtig?

Was zählt bei einem Fernseher wirklich?

Für die meisten von uns ist der Preis bei einem Fernseher das ausschlaggebende Argument. Was schade ist, denn eigentlich sollte ein Fernseher mehr drauf haben, als wenig zu kosten. Wir zeigen dir hier einmal alle relevanten Kriterien eines Fernsehers. Achte darauf, wenn du shoppen gehst.

Die Bildqualität eines Fernsehers ist Prio A!

Klar, der Name „Fernseher“ hat in gewisser Weise etwas mit dem „Sehen“ an sich zutun. Das die Bildeigenschaften eines neuen Fernsehers in jedem Fall dem Status Quo entsprechen sollten, versteht sich von selbst. Aktuell relevant sind da LED/LCD, was eigentlich das Gleiche ist. Unterschiede ergeben sich aus der Herstellerkommunikation. Dann kommt schon OLED. Organische LED, bei denen jeder Bildpunkt eine eigenständige LED darstellt. Perfekte Technologie. Plasma gibt es auch noch, nimmt aber in Entwicklung und Marktanteil immer weiter ab.

Achte bei den Bildeigenschaften deines neuen Fernsehers vorallem auf die Farbwerte, die Hertzrate und die Schwarzwerte. Ideal ist hier OLED, wenn du aber einen beschränkten Geldbeutel hast, nimm‘ Plasma. LED/LCD nur, wenn es ganz leicht und günstig werden soll. Das ist zwar etwas verallgemeinert, hilft dir aber als Orientierung.

Dann gibt es neue Auflösungsstandards. Früher war in SD alles schön und verschwommen. Über HD-Ready ging es zu Full-HD und bei aktuellem 4K / UHD-Standard ist alles nur noch schön. Und scharf. Der Unterschied zwischen 4K und UHD liegt bei Samsung und LG. Samsung nennt es gerne 4K, LG steht mehr auf die Bezeichnung UHD.

Ganz frisch seit 2014: Es beginnt die Durchdringung von Curved-Geräten am Markt. Immer mehr Hersteller setzen auf ein gebogenes Panel. Das ist schick, das ist modern, das ist cool und es macht vorallem aus deinem Fernseher auch dann einen echten Hingucker, wenn er mal nicht läuft. Ansonsten ist die Krümmung gut für die Ermüdung der Augen. Heißt, sie ermüden langsamer. Beim Betrachten hat man nicht nur überall exakt den gleichen Auge-Bildpunktabstand sondern auch einen höheren Sichtwinkel. Ebenfalls vermittelt das Ganze mehr Tiefe und bei einem guten Signal auch eine Art „räumliches Sehen“. Manche nennen es 3D. Ist es aber nicht.

Der Sound eines Fernsehers ist Prio B!

Ist es dir wichtig, wie gut dein Fernseher klingt? Nein? Sicher? Hast du schonmal einen echten Kracher-Film ohne Krach geguckt? Dann weißt du, wie wichtig atemberaubender Bomben-Sound für dein Fernseherlebnis ist. Also achte darauf.

Grundregel: Wenn ein Fernseher nur flach ist, also komplett, von Oben bis Unten, Hinten bis Vorne, woher soll dann der super Sound kommen? Fakt ist, dass starker Sound entsprechenden Platz benötigt, um sich zu entfalten. Das heißt, du solltest dir anschauen, wo du deinen Fernseher in dein Umfeld integrieren willst. Soll er an der Wand hängen, ist es natürlich cooler, wenn er ordentlich flach ist. Dann ist der Sound des Fernsehers fast egal, denn wir raten dir: Schließe ein externes Soundsystem an. Willst du ihn aber hinstellen, kann er ruhig einen integrierten Soundbalken / ein integriertes Soundsystem am Start haben. Du solltest dabei mindestens auf 2.1 gehen, neuere und bessere Produkte beginnen aber erst bei 4.1 Soundkomponenten. Immer geil: Ein ordentlicher Centerspeaker.

Gerade durch die starke Soundqualität spaltet sich der Fernsehmarkt. Dem Einen reicht eine blecherne Möhre, der andere will mein Fernsehen in den Sessel gepresst werden. Das wirkt sich definitiv auf den Verkaufspreis aus. Der Sound ist eines der elementaren Qualitätselemente bei einem Fernseher. Achte mal drauf.

Nehmen wir beispielsweise Sonos. Der Hersteller hat ein wahnsinnig hochwertiges und umfangreiches Soundportfolio für deinen Fernseher.

Die Funktionen eines Fernsehers sind Prio C!

Jetzt hast du einen Fernseher, dessen Bild top ist, dessen Sound top ist, aber das Gerät hat keine Funktionen. Das Menü ist ohne Zwei-Tages-Schulung nicht durchdringbar und das Setup von Smart-Funktionen ist eine Tortur. Hilft dir natürlich nicht. Du brauchst ein einfaches Menü, was dir aufjedenfall eigenständige Arbeit erleichtert. Cool sind da Fernseher wie sie beispielsweise Philips gerade zu etablieren versucht. Ihre Oberfläche basiert auf Android. Und damit kann nun wirklich jeder umgehen. Dein Fernseher sollte mindestens zwei HDMI- und zwei USB-Ports besitzen, damit du ausreichend externe Geräte anschließen kannst. WLAN ist klar, denn das Streaming von TV-Programmen kommt immer stärker in den Fokus der Haushalte. Und wie cool ist es, während des Fernsehens direkt zu surfen? Also muss auch ein flüssiger Browser am Start sein. Aber das klingt doch schon ganz gut.Zu guter Letzt kommt es auch auf die Bedienbarkeit deines Traumfernsehers an. Ist das Menü so holprig, dass du nichts alleine einstellen kannst, hilft dir das gar nicht.

Wir sind sicher, dass du auf Geilste-Technik.de das passende Spielzeug findest.